Events
Newsletter
Kontakt

Howden arbei­tet an der digita­len Fabrik für...

  • Das Howden Digital Network gestal­ten alle Markt­ak­teure gemein­sam.
  • Digitale und analoge Beratung verschmel­zen erstma­lig zu einem durch­gän­gi­gen Prozess.

Düssel­dorf, den 23. Oktober 2018. Im Zeital­ter der Digita­li­sie­rung möchten Unter­neh­men die Direc­tors-and-Officers-Versi­che­run­gen für ihre Führungs­kräfte am liebs­ten von jetzt auf gleich auf Knopf­druck, zumin­dest aber so schnell wie möglich abschlie­ßen. Zwar gibt es bereits Online-Portale für D&O-Versicherungen. Doch die bieten den Vermitt­lern bislang ledig­lich Standard­po­li­cen einzel­ner Versi­che­rer an. Maßge­schnei­derte Deckungs­kon­zepte für Unter­neh­mens­len­ker sind komplex und deshalb bisher nicht digital verfüg­bar.

Maßge­schnei­der­ter Manager­schutz galt bislang als schwer digita­li­sier­bar

„Ein Online-Portal, das für Vermitt­ler die ganze Bandbreite der Versi­che­rungs­an­ge­bote trans­pa­rent und vergleich­bar macht, ließ bislang auf sich warten. Auch weil viele Markteil­neh­mer sich einfach nicht vorstel­len konnten, dass sich der bis dato oft zeit-, auch weil sehr beratungs­in­ten­sive Prozess für indivi­dua­li­sierte Finan­cial-Lines-Deckungs­kon­zepte überhaupt digita­li­sie­ren lässt“, sagt Marcel Armon, Geschäfts­füh­rer der Howden Germany GmbH.

Makler und Versi­che­rer gestal­ten die neue Vermitt­ler-Platt­form mit

Jetzt tritt der Markt­füh­rer für Manager­ver­si­che­run­gen an, gemein­sam mit seinen Koope­ra­ti­ons­mak­lern und Partnern auf Versi­che­rer­seite bis 2021 genau die Infra­struk­tur aufzu­bauen, die die Verfech­ter der indivi­du­el­len Risiko­be­trach­tung und des hochwer­ti­gen maßge­schnei­der­ten Versi­che­rungs­schut­zes brauchen, um auch zukünf­tig wettbe­werbs­fä­hig zu sein. „Mit dem Howden Digital Network bieten wir eine für Koope­ra­ti­ons­mak­ler und Versi­che­rer offene Platt­form. Das heißt: Unter der Nutzung von Schnitt­stel­len­stan­dards wie BiPRO ist die Teilnahme im Netzwerk sehr leicht möglich, wobei hausin­terne Systeme weiter genutzt werden können“, erklärt Marc Philipp Gösswein, Mitglied der Geschäfts­lei­tung von mgm techno­logy partners, dem Software­haus, das die innova­tive Techno­lo­gie für das Howden Digital Network liefert. Die ersten Grund­pfei­ler der neuen Digital­stra­te­gie präsen­tiert der D&O-Spezialmakler vom 23. bis 25. Oktober auf der Deckungs­kon­zept­messe dkm in Dortmund.

Schlanke Prozesse und mehr Trans­pa­renz für alle

So profi­tie­ren alle Betei­lig­ten in der Zusam­men­ar­beit von den Effizi­enz­ge­win­nen: Ohne in zusätz­li­che Techno­lo­gie inves­tie­ren zu müssen, werden die Bearbei­tungs­zei­ten wesent­lich reduziert. Das Howden Digital Network wird zudem die erste Online-Platt­form in der Finan­cial-Lines-Branche sein, die digitale und analoge Beratung in einem durch­gän­gi­gen Prozess End to End möglich macht.

Der Geschäfts­ver­kehr – vom Angebot bis zur Stornie­rung – läuft digital ab

Das Howden Digital Network ist mehr als eine Verkaufs- und Vergleichs­platt­form für Standard­pro­dukte. Alle Akteure – von den Maklern über den Spezi­al­mak­ler bis zu den Versi­che­rern – vernet­zen sich mitein­an­der. Dieses Netzwerk macht es möglich, den komplet­ten Geschäfts­ver­kehr, also sämtli­che versi­che­rungs­tech­ni­schen Prozesse über den gesam­ten Lebens­zy­klus einer Versi­che­rungs­lö­sung hinweg, komplett abzude­cken – angefan­gen von der Angebots­er­stel­lung und dem Angebots­ver­gleich über die Policie­rung bis hin zur Erneue­rung der Verträge (Renewal), Nachtrag und Stornie­rung.

Relevante Risiko­in­for­ma­tio­nen reichen für Grobin­di­ka­tion

Mit dem Howden Digital Network können Koope­ra­ti­ons­mak­ler zukünf­tig schon im Beratungs­ge­spräch vor Ort beim Kunden via Notebook nach Eingabe der relevan­ten Risiko­in­for­ma­tio­nen inner­halb von fünf bis zehn Minuten über die Platt­form nicht nur eine erste Grobin­di­ka­tion der Prämie abrufen, sondern dem Kunden vielfach auch eine online produ­zierte Police vorle­gen.

25 Jahre D&O-Fachexpertise in smarten Algorith­mus verwan­delt

„In das Howden Digital Network ist all unsere Erfah­rung in der Bewer­tung von Unter­neh­mens- und Manager­ri­si­ken der letzten 25 Jahre einge­flos­sen“, betont Howden-Chef Armon. Das Ergeb­nis ist ein Algorith­mus, der erkennt, ob die Angebots­an­frage ausge­steu­ert, also zusätz­lich durch einen Howden-Exper­ten geprüft werden muss, oder ob das Ganze automa­ti­siert ablau­fen kann. Dieser Algorith­mus wird auch in Zukunft dauer­haft optimiert. Allein durch die automa­ti­sierte Vorsor­tie­rung lässt sich enorm viel Zeit sparen bei gleich­blei­ben­der Beratungs- und Produkt­qua­li­tät.

Quali­fi­zierte Deckungs­ver­glei­che gibt es künftig auf Knopf­druck

Der größte Vorteil für den Makler ist jedoch der in wenigen Minuten erstellte quali­fi­zierte Deckungs­ver­gleich (Synopse) und die hieraus automa­tisch abgelei­tete Empfeh­lung des für den Kunden optima­len Angebots. „Schon heute sind die Synop­sen das Herzstück einer jeden quali­fi­zier­ten Kunden­be­ra­tung“, betont Beata Drenker, Direc­tor Legal & Opera­ti­ons bei Howden, die für das Projekt verant­wort­lich zeich­net. „Schließ­lich dröseln unsere Synop­sen im Detail schwarz auf weiß auf, wo genau die Deckungs­un­ter­schiede zwischen den einzel­nen Angebo­ten liegen. Mit einem solchen Dokument in der Hand können Makler im Kunden­ge­spräch ihre Empfeh­lung mit Sachar­gu­men­ten detail­liert unter­mau­ern und sind auch für den Haftungs­fall abgesi­chert“.

Heute werden die gleichen Anfra­gen zigmal am Tag hin- und herge­scho­ben

„Es wird Zeit, dass wir den digita­len Prozess als eine echte Alter­na­tive zum klassi­schen Under­wri­ting begrei­fen“, betont Howden-Chef Marcel Armon. „Richtig ist, dass auch in Zukunft in der Finan­cial-Lines-Versi­che­rung nicht nur Maschi­nen mit Maschi­nen kommu­ni­zie­ren können. Dafür sind viele Verträge zu indivi­du­ell.“ Fakt ist aber auch: Im Moment verschwen­den alle Prozess­be­tei­lig­ten noch unnötig viel Zeit und Geld, weil immer wieder die gleichen oder ähnli­che Anfra­gen zigmal am Tag per E-Mail hin- und herge­schickt werden.

Digita­li­sie­rung ist nicht mit Standar­di­sie­rung gleich­zu­set­zen

„Deshalb werben wir dafür, dass sich alle an einen Tisch setzen, um sich gemein­sam über dieje­ni­gen Prozess­schritte zu verstän­di­gen, die sich ohne Not standar­di­sie­ren lassen und zugleich die Punkte und Schnitt­stel­len zu identi­fi­zie­ren, an denen der digitale Geschäfts­pro­zess gestoppt werden muss, damit der fachkun­dige Berater, der Makler, aber auch der Versi­che­rer nachjus­tie­ren kann,“ sagt Projekt­ma­na­ge­rin Drenker.
In den nächs­ten Wochen will Howden in Preview-Sessi­ons und Workshops mit den Koope­ra­ti­ons­mak­lern klären, welche Anfor­de­run­gen sie an die neue digitale Vermitt­ler­platt­form stellen. Spätes­tens zum Jahres­wech­sel sollen die ersten Ausschrei­bun­gen für D&O-Versicherungen über das Howden Digital Network laufen. Bis zum Jahr 2021 will Howden sein gesam­tes Produkt­port­fo­lio digita­li­sie­ren.

Presse­infor­ma­tion (PDF, 144 kb)

Die folgen­den Bilder sind zum Abdruck freige­ge­ben unter dem Vorbe­halt der redak­tio­nel­len, nicht kommer­zi­el­len Nutzung.

Presse­foto: Marcel Armon (JPG, 367 kb)
Fotonach­weis: Hardy Welsch/​ Howden

Presse­foto: Beata Drenker (JPG, 300 kb)
Fotonach­weis: Howden

Presse­foto: Marc Philipp Gösswein (JPG, 430 kb)
Fotonach­weis: mgm techno­logy partners GmbH

Howden Germany GmbH ist Markt­füh­rer für Manager­ver­si­che­run­gen. Der versi­che­rungs­un­ab­hän­gige D&O-Spezialmakler berät Unter­neh­men, Führungs­kräfte und deren Versi­che­rungs­mak­ler rund um die Themen Manager­haft­pflicht-, Rechts­schutz- und Vermö­gens­scha­den­ver­si­che­rung (Finan­cial Lines) und Cyber. Rund 60 Versi­che­rungs­ex­per­ten – darun­ter viele Juris­ten – handeln mit den Versi­che­rern die besten Bedin­gun­gen für Unter­neh­men und Manager aus und helfen ihnen, wenn sie auf Schadens­er­satz verklagt werden. Die Tochter der inter­na­tio­nal tätigen Howden Broking Group mit Stand­or­ten in Düssel­dorf, Hamburg und München, bietet dabei weltwei­ten Versi­che­rungs­schutz.
www.howdengroup.de

mgm techno­logy partners hat sich auf die Entwick­lung indivi­du­el­ler Software­lö­sun­gen für E-Commerce, öffent­li­che Auftrag­ge­ber und Versi­che­run­gen spezia­li­siert. Das Software­haus steht für hochska­lier­bare, sichere und robuste Webap­pli­ka­tio­nen. 1994 in München gegrün­det, ist mgm heute mit mehr als 600 Mitar­bei­tern und 15 Stand­or­ten inter­na­tio­nal tätig. Mit den Tochter­fir­men mgm consul­ting partners und mgm security partners kann der IT-Spezia­list Projekte ganzheit­lich abwickeln – vom agilen Manage­ment über Web-Security, Quali­täts­si­che­rung, Usabi­lity bis hin zum Design. Zu den bekann­tes­ten mgm-Projek­ten zählen das ELSTE­ROn­line-Portal und der Lidl-Online-Shop.
www.mgm-tp.com

Presse­kon­takt
Howden Germany GmbH
Svetlana Suvor­ova
T +49 (0)211 – 940 83 – 53
E svetlana.​suvorova@​howdengroup.​de

Print
Seite drucken