Events
Newsletter
Kontakt

Neue Sparte „Cyber & Crime Unit“ beim...

Damit reagiert Deutsch­lands Markt­füh­rer für Manager­haft­pflicht­ver­si­che­run­gen auf das wachsende Risiko­be­wusst­sein im Umgang mit Daten­schutz- und Cybercrime-Gefah­ren.

Düssel­dorf, den 9. August 2018. Mit der neuen Sparte „Cyber & Crime Unit“ reagiert der D&O-Spezialmakler Howden Germany auf das gestie­gene Risiko­be­wusst­sein in den Chefeta­gen im Umgang mit Daten­schutz- und Cybercrime-Gefah­ren. Ab sofort können Manager ihre Unter­neh­men mit spezi­ell auf ihre Belange zugeschnit­te­nen Cyber- und Vertrau­ens­scha­den­ver­si­che­run­gen gegen die Folgen von Cyber­kri­mi­na­li­tät schüt­zen – und das weltweit. Die neue Sparte hat Deutsch­lands Markt­füh­rer für Direc­tors & Officers-Versi­che­run­gen bereits zum 1. Juni 2018 einge­rich­tet, die der neue Direc­tor Cyber & Crime Unit Theodo­ros Bitis leitet.

Howden baut Angebot an Cyber- und Vertrau­ens­scha­den­ver­si­che­run­gen aus

Theodo­ros Bitis (40) blickt auf fast zehn Jahre Erfah­rung in der Versi­che­rungs­wirt­schaft zurück. Der Rechts­an­walt und Finan­cial Lines-Experte stieg 2010 bei Hendricks & CO., der Vorge­sell­schaft von Howden Germany, ein. Dort sammelte der Jurist Spezi­al­kennt­nisse im Whole­sale- und Retail­be­reich rund um die D&O-Versicherung, ehe er 2013 zu inter­na­tio­na­len Versi­che­rungs­mak­lern wechselte. Bei Aon und Marsh vertiefte er sein Know-how in Sachen Cyber- und Vertrau­ens­scha­den­ver­si­che­run­gen. Seit 1. Juni 2018 baut der gebür­tige Gifhor­ner für Howden Germany die Abtei­lung „Cyber & Crime Unit“ auf.

Beson­ders weitge­hende Cyber & Crime-Schutz­kon­zepte

Die neue Sparte erwei­tert die Zusam­men­ar­beit mit Versi­che­rern und Dienst­leis­tern rund um die Cyber- und Vertrau­ens­scha­den­ver­si­che­run­gen und bahnt neue Koope­ra­tio­nen an. Ziel ist es – wie schon im Segment der Manager­haft­plicht- und Rechts­schutz­ver­si­che­run­gen von Howden – auch in diesem Feld die Quali­täts­füh­rer­schaft durch beson­ders weitge­hende 360-Grad-Deckungs­kon­zepte von den markt­füh­ren­den Asseku­ran­zen einzu­neh­men – bei hochwer­ti­gem Service und trans­pa­ren­ten Prämien. „Diese Versi­che­rungs­pro­dukte werden wir auch online verfüg­bar machen“, sagt Marcel Armon, Geschäfts­füh­rer von Howden Germany.

Bestehende DSGVO-Versi­che­rungs­kon­zepte sind lücken­haft

Durch die zuneh­mende Digita­li­sie­rung, aber auch durch neue gesetz­li­che Vorga­ben wie die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) haben sich bestehende Versi­che­rungs­kon­zepte oft als lücken­haft heraus­ge­stellt. „Das haben wir analy­siert und konnten so quali­ta­tiv hochwer­tige Vertrau­ens­scha­dens- und Cyber­ver­si­che­rungs­kon­zepte entwi­ckeln“, erklärt Bitis. „Das Ergeb­nis sind analog zu unseren D&O-Policen Versi­che­rungs­kon­zepte mit dem HP-Quali­täts­sie­gel.“

Howden ist bei Cyber­ver­si­che­run­gen inter­na­tio­nal führend

Bitis kann bei der Produkt­ent­wick­lung auch auf das Know-how der briti­schen Mutter Howden Broking Group zurück­grei­fen. Das inter­na­tio­nale Makler­haus Howden ist bei Cyber­ver­si­che­run­gen weltweit führend. Aufbau­end auf einer mehr als 20-jähri­gen Erfah­rung beim Thema Cyber­schutz gilt die Howden Cyber-Akade­mie in Tel Aviv heute als führen­der Ausbil­der techni­scher Risiko­ana­lys­ten für die Versi­che­rungs­bran­che. Ab Oktober 2018 durch­lau­fen die Consul­tants und Account Manager an allen drei Howden-Stand­or­ten in Deutsch­land ein Cyber­schutz-Training durch ihre israe­li­schen Kolle­gen.

Sinnvol­ler Cyber­ver­si­che­rungs­schutz beginnt bei der Risiko­ana­lyse

„In vielen Unter­neh­men herrscht immer noch Unklar­heit darüber, was täglich in den eigenen IT-Netzwer­ken passiert,“ sagt Howden-Chef Marcel Armon. Gängige Produkte am Markt überneh­men nur einen Teil der Cyber­ri­si­ken, weil im Vorfeld keine oder nur unzurei­chende Maßnah­men zur Risiko­qua­li­fi­zie­rung in den Unter­neh­men durch­ge­führt werden. Armon: „Sinnvol­ler Cyber­ver­si­che­rungs­schutz beginnt bei der Risiko­ana­lyse. Deshalb arbei­ten wir daran, unsere Kunden auch in techni­schen Fragen rund um Cyber­si­cher­heit zu unter­stüt­zen.”

Presse­infor­ma­tion (PDF, 100 kb)

Die folgen­den Bilder sind zum Abdruck freige­ge­ben unter dem Vorbe­halt der redak­tio­nel­len, nicht kommer­zi­el­len Nutzung.

Presse­foto: Marcel Armon (JPG, 24 kb)
Fotonach­weis: Hardy Welsch/​Howden

Presse­foto: Theodo­ros Bitis (JPG, 24 kb)
Fotonach­weis: Howden

Howden Germany GmbH ist Markt­füh­rer für Manager­ver­si­che­run­gen. Der versi­che­rungs­un­ab­hän­gige D&O-Spezialmakler berät Unter­neh­men, Führungs­kräfte und deren Versi­che­rungs­mak­ler rund um die Themen Manager­haft­pflicht-, Rechts­schutz- und Vermö­gens­scha­den­ver­si­che­rung (Finan­cial Lines) und Cyber. Rund 60 Versi­che­rungs­ex­per­ten – darun­ter viele Juris­ten – handeln mit den Versi­che­rern die besten Bedin­gun­gen für Unter­neh­men und Manager aus und helfen ihnen, wenn sie auf Schadens­er­satz verklagt werden. Die Tochter der inter­na­tio­nal tätigen Howden Broking Group mit Stand­or­ten in Düssel­dorf, Hamburg und München, bietet dabei weltwei­ten Versi­che­rungs­schutz.

www.howdengroup.de

Julia Leendertse
Head of Public Relati­ons
Howden Germany GmbH
Franz-Renne­feld-Weg 5
40472 Düssel­dorf

T +49 (0)211 – 940 83 – 11
E julia.​leendertse@​howdengroup.​de

Print
Seite drucken